30.10.2018 / Artikel / / , , ,

Wir müssen den Mut haben auch mal Nein zu sagen!

 

Am letzten Samstag lud die CVP Bezirk Weinfelden zu einer öffentlichen Veranstaltung mit Nationalrat und CVP-Parteipräsiden Gerhard Pfister ein. Franz Eugster moderierte den spannenden Anlass. Die knapp hundert Gäste erlebten hautnah mit, wie Gerhard Pfister seine CVP auf Kurs bringen will: «Wir sind die einzige Partei, welche für Freiheit und Solidarität einsteht.» Als lösungsorientierte Partei erarbeitet die CVP in den Parlamenten viele mehrheitsfähige Kompromisse. Umso mehr ist Pfister aber auch davon überzeugt, dass die CVP eine klare Haltung einnehmen muss und auch mutig ja oder nein sagen soll.

Derzeit im Fokus steht das Thema Gesundheitskosten. Diese steigen aus verschiedenen Gründen immer mehr an. Mit der nun gestarteten Unterschriftensammlung zur Initiative «Für tiefer Prämien – Kostenbremse im Gesundheitswesen» will die CVP dem entgegenwirken. «Es kann nicht sein, dass die Krankenkassenprämien immer mehr steigen, als der Lohn» so Pfister. Im Gesundheitswesen verdienen einige sehr viel Geld. Die Initiative will diesem einen Riegel schieben. Sie setzt auch bei jenen an, welche das System ausnutzen.

Im Anschliessenden Apéro, offeriert durch die CVP Weinfelden, wurde die Möglichkeit des persönlichen Gesprächs mit Gerhard Pfister rege genutzt.