26.02.2020 / Wahlen / OP Aachthurland / , ,

Die heisse Phase beginnt

AachThurLand. Die CVP stellte anlässlich ihres «Stamms» die Kandidierenden für die Kantonsratswahlen vom 15. März vor. CVP-Sekretär Urs Brüschweiler freute sich, drei überaus qualifizierte Personen zur Wahl empfehlen zu können.

Zurzeit hängen sie überall, die zahlreichen Köpfe der verschiedenen Parteien – die heisse Phase des Wahlkampfes beginnt. Erfreulich, wie viele Kandidierende bereit sind, ein politisches Amt zu übernehmen und sich in den Kantonsrat einzubringen. CVP-Sekretär Urs Brüschweiler freute sich, dass sich aus der Ortspartei AachThurLand ausgewiesene Persönlichkeiten zu Wahl stellen.

Top-Kandidierende und politischer Nachwuchs

Für Yvette Schalch Pivetta aus Erlen ist die Zeit reif für ein aktives Mitgestalten auf politischer Ebene. Sie ist Architektin, Mitinhaberin eines Architekturbüros und bereit, ihre Ressourcen für Neues einzusetzen. Andreas Zbinden aus Riedt möchte der Politikverdrossenheit entgegenwirken. Er engagiert sich in der Freizeit als kantonaler Sanitäts-Instruktor und als Zugchef der örtlichen Feuerwehr. Andreas Notter aus Sulgen stammt aus einem CVP-Elternhaus und möchte aus gesellschaftlichem Verantwortungsgefühl politisch aktiv werden. Er hat sich kürzlich als Kommunikationsspezialist und PR-Berater selbstständig gemacht, findet es aber wichtig, sich trotzdem in einem politischen Amt zu engagieren.

Auch Junge am Start

Bemerkenswert ist zudem, dass mit der Jungen CVP bereits die nächste Generation in den Startlöchern steht. Karin Brühlmann aus Schönenberg und Andrea Pivetta aus Erlen sind zusammen